FAQ - häufige gestellte Fragen

Entspricht der SCHAUENBURG Agility Tunnel der VDH/FCI Prüfungsordnung?
Ja, unsere Agility Tunnel entsprechen der VDH/FCI Prüfungsordnung. Unsere Tunnel sind bereits bei zahlreichen Turnieren im Einsatz. Die VDH Prüfungsordnung Agility Stand 01. Januar 2013 „Hindernisse“, Seite 19, legt fest: „…der feste Tunnel…Der innere Durchmesser beträgt 60 cm. Die Länge ist flexibel von 3,00 m bis 6,00 m, dies ermöglicht es einen oder mehrere Bögen zu bilden.“

mehr zu VDH Agility

 

Wie kann ich den Agility Tunnel sicher befestigen?
Eine sichere Fixierung des Tunnels ist mit den SCHAUENBURG Tunnelfixiertaschen „Tunnelfix“ möglich. Die Tunnelfix werden einfach über den Tunnel gelegt und die an beiden Seiten befindlichen Taschen werden mit Sand oder Kies gefüllt. Tipp: füllen Sie den Sand oder Kies zunächst in eine Plastiktüte oder einen großen Gefrierbeutel. Der Vorteil gegenüber anderen Befestigungen ist, dass für den Hund keinerlei Verletzungsgefahr durch herausstehende Haken oder andere Metallkonstruktionen besteht. Die Tunnelfix bestehen aus dem gleichen Material (Wandung) wie der SCHAUENBURG Agility Tunnel!

 

Kann man den Tunnel auch in mehreren Farben bestellen?
Ja! Unter der Rubrik MultiColor Tunnel können sie sich Ihren mehrfarbigen Tunnel zusammenstellen. Mit dem MultiColor Tunnel erhalten sie einen Tunnel in Regenbogenfarben. Es gibt auch die Möglichkeit, den Tunnel in 2 oder 3 Farben Ihrer Wahl zu fertigen. Dabei können Sie wählen, ob er längs- oder quergestreift sein soll: „längs“ bedeutet in Laufrichtung über die gesamte Länge des Tunnels; „quer“  bedeutet in Umfangrichtung des Tunnels. Fragen Sie uns – wir helfen Ihnen gerne!

 

Wofür brauche ich eine Tunnel Schelle?
Mit der SCHAUENBURG Tunnel Schelle lassen sich schnell und einfach zwei oder mehrere Agility Tunnel miteinander verbinden. Auch außerhalb von Turnieren ist Spiel und Spaß im Hundesport oberstes Ziel. So ergeben sich mit Hilfe der SCHAUENBURG Tunnel Schelle viele abwechslungsreiche Möglichkeiten. Zum Beispiel können bei Treffen mit anderen Hundefreunden oder Vereinen unterschiedliche Agility Tunnel mit gleichem Durchmesser problemlos verbunden werden.
Die beiden zu verbindenden Hundetunnel werden hintereinander gelegt, sodass die beiden Enden  gegeneinander stoßen. Dann wird die SCHAUENBURG Tunnel Schelle um beide Endringe herumgelegt und geschlossen. Fragen Sie uns – wir helfen Ihnen gerne!

 

Woraus besteht der SCHAUENBURG Agility Tunnel?
Basis des Tunnels ist ein Schlauch aus fester, beschichteter Folie. Dabei handelt es sich um ein verstärktes Polyestergewebe mit Kunststoffbeschichtung. Dieses Material ist UV-beständig, schwer entflammbar und speziell für den Außenbereich geeignet. Die Ware wird in Deutschland produziert und entspricht höchsten Qualitätsansprüchen nach neuestem technologischem Stand. Zur Qualitätssicherung wird jede Lieferung geprüft (Qualitätssicherungssystem nach ISO 9001).
Um einen Schlauch zu erhalten, wird die Materialbahn mittels einer Längsnaht  verschweißt. Das hat den Vorteil, dass die Lauffläche im Inneren des Tunnels glatt ist und sich keinerlei Quernähte oder zusätzliche Nahtverbindungsmittel (Nähgarn) im SCHAUENBURG Agility Tunnel befinden.
Dann werden an den Enden des Tunnels flexible, kunststoffummantelte Endringe eingeschweißt. Diese Endringe bestehen aus einer flexiblen Federstahldrahtlitze, die sich nach einer Verformung immer wieder in den runden Querschnitt zurück bildet.
Anschließend wird mit Hilfe eines omegaförmigen Kunststoffprofils eine durchgehende Spirale aus Federstahldraht aufgeschweißt. Der Federstahldraht wird neutral – also ohne Spannung – an den Durchmesser des Tunnels angepasst. Zur Sicherheit werden an beiden Drahtenden Schutzkappen aufgesetzt. Durch die feste Verschweißung der einzelnen Komponenten ergeben sich keine störenden zusätzlichen Nahtverbindungsmittel. Das Profil ist ca. 1,5 mm dick und bietet somit einen vergleichbar besseren Abriebschutz als Folien- oder Gurtbandstreifen.

Video: SCHAUENBURG Agility Tunnel im NDR

 

Wer ist die SCHAUENBURG Tunnel-Ventilation GmbH?

Die SCHAUENBURG Tunnel-Ventilation GmbH ist ein produzierendes Unternehmen im Bereich der Kunststofftechnik mit Sitz in Mülheim an der Ruhr.

Seit fast 60 Jahren produzieren und vertreiben wir flexible Wetterlutten und Zubehör für den Berg- und Tunnelbau. Überall dort, wo es um Sonderbewetterungsanlagen für diese Bereiche geht, werden unsere Lutten seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt und das bisher in mehr als 60 Ländern weltweit.

Bereits im Jahre 1953 wurde in der Schauenburg Gruppe der Grundstein für die flexible Wetterlutte aus PVC-beschichtetem Gewebe gelegt, wie sie im Prinzip noch heute weltweit im Tunnelbau sowie im Kohle-, Erz- und Salzbergbau im Einsatz ist.
Noch im Jahr 1955 waren – zunächst im Kohlenbergbau -  überwiegend Blechlutten im Einsatz mit Durchmessern von 300 – 600 mm in Einzellängen von 2 - 3 m. Als es gelang, synthetische Gewebe so zu beschichten, dass eine thermische Schweißnaht der einzelnen Bahnen keine Schwachstelle mehr darstellte, begann der Wechsel vom Blech oder anderen starren Werkstoffen zum beschichteten Gewebe und damit zu einer Entwicklung, die heute Durchmesser von bis zu 3000 mm und Einzellängen von bis zu 200 m ermöglicht.
Durch Gespräche mit Behörden, Anwendern und Zulieferern arbeiten wir an einer ständigen Optimierung und Weiterentwicklung unserer Produkte.

Von der Lutte zum Agility Tunnel

Die Lutte ist ein flexibler Bewetterungsschlauch aus kunststoffbeschichtetem Polyestergewebe. Die hohen technologischen Anforderungen  haben dazu geführt, dass spezielle Gewebe und Beschichtungsarten entwickelt wurden, die weit über die Sonderbewetterung hinausgehen. So haben zusätzliche Eigenschaften, wie UV-Beständigkeit oder Temperaturbeständigkeit dafür gesorgt, dass auch andere Anwendungen mit hohen Qualitätsansprüchen möglich sind.

Daraus entstand der SCHAUENBURG Agility Tunnel.